Google Ads - Produktankündigungen Google Marketing Live 2022

, SEA

Auch dieses Jahr trafen sich wieder Werbetreibende aus der ganzen Welt, um sich über die Best Practice, wichtigsten Neuerungen, Trends und Ideen von Google auszutauschen. Im Folgenden stellen wir euch die wichtigsten Ankündigungen vor.

YouTube Ads

In dem Videoformat Youtube Shorts soll es zukünftig möglich sein aktiv Werbung zu schalten z.B. durch Video-Aktions- und App-Kampagnen. Diese können unterstützen bei dem Aufbau von Reichweite, da eine große Anzahl potenzieller Käufer erreicht wird. Zudem werden auch Produktfeeds verknüpft und in den YouTube Shorts ausgestrahlt. Derzeit wird die Möglichkeit getestet, in Discovery Kampagnen kurze Video-Assets in Feeds von Google einzubauen. Als neue Funktion stehen Werbetreibenden bald Kampagnen für internetfähige Fernseher zur Verfügung. Diese sind unter dem Namen “Display & Video 360“ zu finden.

Performance Max

Im Bereich der Kampagne für maximale Performance, welche ab Juli die Smarten Shopping Kampagnen ablösen wird, hat Google einige Verbesserungen bekannt gegeben.

  • Es soll möglich sein, A/B Test zu erstellen und herauszufinden, wie sich die Kampagne für maximale Performance z.B. auf die Anzahl der Conversions auswirkt
  • Bessere Kampagnenverwaltung in Search Ads 360 und in der mobilen Google Ads App
  • Integration von Offline-Zielvorhaben wie Ladenbesuche, lokale Aktionen und Ladenverkäufe
  • Statistiken und Informationen zu z.B. Attribution, Zielgruppen und Auktionsdaten
  • Empfehlungen und der Optimierungsfaktor

Statistiken

Unter Statistiken sollen in Zukunft drei neue Berichte eingeführt werden:

  • Einen Bericht mit “Attributionsstatistiken”, um das Zusammenwirken von Anzeigen auf allen Plattformen zu verbessern
  • Der Bericht mit “Budgetstatistiken”, zur Optimierung und Verteilung des Budgets
  • Der Bericht mit Zielgruppeninformationen für selbst erhobene Daten, wie sich die Leistung durch Kundensegmente verändert

Automatisch erstellte Assets für RSA Anzeigen

Im Laufe des Jahres werden automatisch erstellte Assets für Responsive Suchanzeigen verfügbar sein. Diese gab es bisher nur bei den veralteten Erweiterten Textanzeigen. Google schlägt also nicht nur Anzeigenvarianten vor, sondern fügt Inhalte basierend auf der Landingpage und aus bereits bestehenden Inhalten selber ein.

Wir sind gespannt, wie die neuen Änderungen sich auf die Kampagnenleistung auswirken werden.

Quelle: https://support.google.com/google-ads/answer/12158560

Zurück

(030) 58 58 132 00 (030) 58 58 132 00 Sie haben Fragen?
Wir rufen Sie gerne kostenlos zurück!
Schreiben Sie uns wann!

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Standard

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.